Checkliste Hochzeitslocation

© Lenslife - Fotolia.com

Wie finden wir die perfekte Hochzeitslocation?

Antrag bekommen? Fanstastisch, herzlichen Glückwunsch! Wie gehts jetzt weiter? Natürlich erstmal damit, das Hochzeitsdatum zu bestimmen. Und sobald das feststeht, macht sofort folgendes: bucht Eure Hochzeitslocation!!! Beliebte Locations sind teilweise über ein Jahr im Voraus ausgebucht! Und das gilt für Hamburg wie für Hannover gleichermaßen, ich spreche da aus Erfahrung. Wenn Ihr also (wie die meisten) an einem Samstag irgenwann zwischen April und September heiraten wollt, blockt sofort Eure Location! Auch wenn es sich komisch anfühlt, noch nicht einmal das Aufgebot (was jetzt ganz unromantisch „Anmeldung zur Eheschließung“ heißt) beim Standesamt bestellt zu haben (geht in der Regel frühestens 6 Monate im Voraus). Wenn das Datum steht, besichtigt direkt Eure Traumlocations. Worauf Ihr dann achten sollten, habe ich mal in einer kleinen Checkliste für die perfekte Hochzeitslocation zusammengefasst. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Hochzeit in Hamburg – Geheimtipp

Liebe Bräute im Norden! Ihr wollt in Hamburg oder Umgebung Eure Hochzeit feiern oder Euch trauen lassen? Wunderbar, gute Wahl! Ich liebe Hamburg und freue mich wahnsinnig darauf, den großen Tag hier zu feiern. Und nicht unwesentlich an meiner Freude beteiligt ist ein Haus, das so einmalig wie genial ist: Maison Mariée. Vergesst nervige Hochzeitsmessen auf unromantischen Messegeländen oder in unansprechenden Hallen. Die Maison Mariée ist eine Art Hochzeits-Showroom mit persönlicher Beratung von Wedding Planern.

Hochzeitsplanung to go

In dem Haus in Hamburg-Niendorf findet Ihr mehr als 60 Dienstleister rund ums Thema Hochzeit: Locations, Fotografen, Floristen, Dekorateure, Konditoreien, Papeterieanbieter, Brautmoden-Geschäfte, Gastgeschenkanbieter, Caterer, freie Redner, Hochzeitsmusiker und viele mehr – alle an einem Ort, das ganze Jahr über. Das Geniale: Ihr müsst Euch nicht durch alle Branchenbücher und Internetseiten in Hamburg klicken oder tausend Bewertungsportale durchlesen – das hat Maison Mariée schon gemacht und die besten Hochzeits-Dienstleister aus Hamburg und Umgebung ausgesucht, die ihr Handwerk verstehen und jede Menge Hochzeits-Erfahrung haben. Alles geschmackvoll und eher individuell, weniger 0815-Kram. Das hat natürlich zum Teil auch seinen Preis. Aber auch wenn die eine oder andere Location, die hier ausstellt nicht ganz ins Budget passt, kann man sich dort wunderbar inspirieren lassen.

Tipps für Hochzeit in Hamburg

Ich persönlich war schon dreimal dort – die Atmosphäre ist einfach ein Traum, am liebsten würde ich dort einziehen! Die Beraterinnen sind alle supernett, selbstverständlich wird einem etwas zu trinken angeboten und man bekommt jede Menge Flyer, Infos und kleine Goodies, solltet Ihr bei einem der Aussteller buchen. Wir haben z.B. unseren Musiker für die Kirche, die Grafikerin für unsere Papeterie, unsere Konditorei und Floristen dort gefunden. Was Ihr noch wissen solltet: das Haus kostet Eintritt. 22,50 Euro pro Person. Das ist happig – aber wirklich richtig gut angelegt, wenn Ihr in Hamburg heiratet. Tipp: Es gibt einen Happy Hour Tarif, den haben wir auch genutzt. Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 11.00 bis 17.00 Uhr zahlt Ihr nur 25 Euro pro Paar! Inklusive sind der Besuch im Showroom, ein Glas Champagner und eine Beratung der Wedding Planerin. Auf eine tolle Hochzeitsplanung!
Das Video unten ist ein kleiner Film über das Hochzeitshaus Maison Mariee, den der Hochzeitsfotograf Roland Michels erstellt hat. Enjoy!

Hier geht’s zur Webseite: www.maison-mariee.com.

Brautkleider von Elbbraut

©AMZ Photo - Fotolia.com

Wie finde ich das perfekte Brautkleid?

An alle Bräute im Norden – hier ein heißer Tipp, den ich Euch bei Eurer Brautkleidsuche unbedingt ans Herz legen möchte. Egal, ob Ihr in Hannover, Kiel, Celle, Osnabrück oder Lübeck wohnt, einen Abstecher nach Hamburg solltet Ihr Euch gönnen. Denn hier bin ich als allererstes in den wohl schönsten Brautkleid-Laden gestolpert, den ich auf meiner Suche nach dem perfekten Kleid gefunden habe: Elbbraut. Die Besitzerin und Designerin Theresa war schon am Telefon bei der Terminvereinbarung supernett (obwohl ich megafrüh dran war) und auch bei der Anprobe wahnsinnig geduldig und aufmerksam. In ihrem wunderschönen Laden gibt es richtig viel Platz zum Anziehen und Präsentieren, man darf selber durch die Kleider gucken, Fotos machen (längst nicht überall erlaubt!) und Braut und Begleiterinnen bekommen dem Anlass angemessen Rose-Champagner serviert. Ein absoluter Traum! Genauso wie die individuellen Kleider natürlich, die es hier zu bestaunen gibt. Bekannte und unbekannte Marken, eigene Designs und die beliebten schlichten Kleider von Noni – bei Elbbraut ist fast jeder Stil vertreten. Und das Schöne ist, dass die Kleider alle etwas besonderes haben, aus feinsten Materialien gefertigt sind und wie richtig teure Designerteile wirken. Preislich liegen die Kleider (zumindest die, die mir gefielen) im höheren Mittelbereich. Aber schaut selbst, wovon ich spreche…

>>Brautkleider von Elbbraut